18.11.2017 Damen I : HSG Gedern/Nidda 21:27 (10:11) HNA

"Das war unser bestes Spiel"

Handball - 3.Liga Frauen: Plesse schlägt sich beim 21:27 gegen Gedern wacker

Die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg haben sich am Samstag bei der 21:27 (10:11)-Niederlage in der 3.Liga gegen Tabellenführer Gedern/Nidda achtbar aus der Affäre gezogen.

 

Bericht aus der HNA lesen


19.11.2017 3.Runde HVN-Pokal Bericht (GT)

hvn logoAus für Plesse-Hardenberg
Die überwiegend mit ihrem Regionsoberliga-Kader angetretene HSG Plesse-Hardenberg ist in der dritten Runde des HVN-Pokals erwartungsgemäß ausgeschieden. Rund 50 Kilometer südlich vom Hamburg gab es beim gastgebenden Landesligisten MTV Eyendorf in drei Spielen über jeweils zwei Mal 15 Minuten drei Niederlagen. Eyendorf. Den Wettbewerb gewann der Nordsee-Oberligist HSG Schwanewede-Neuenkirchen, der verlustpunktfrei in das Final Four im Dezember eingezogen ist.

19.11.2017 3.Runde HVN-Pokal Bericht (HNA)

Handball-Pokal: Aus beim Drittrundenturnier
Plesse streicht wie erwartet die Segel
Eyendorf. Nicht unerwartet ereilte die HSG Plesse-Hardenberg im HVN-Pokal das Aus in der dritten Runde. Das Burgenteam trat mit seinem Regionsoberliga-Kader an, der in den Spielen über zwei Mal 15 Minuten die bis zu drei Klassen höher spielenden Gegner nie wirklich fordern konnte. Im ersten Spiel des Burgenteams führte der Nordsee-Oberligist HSG Schwanewede-Neuenkirchen bereits 5:0, ehe Patrick Langer das erste Tor gelang. Bis zur Pause kam dann nur noch Ian Messerschmidts Treffer zum 2:14 hinzu. Der Oberligist baute dann im zweiten Abschnitt seinen Vorsprung weiter kontinuierlich aus: über 17:3 (19. Minute), 23:7 (22.) und 28:8 (27.) bis zum 31:11-Endstand.

18.11.2017 Damen I : HSG Gedern/Nidda 21:27 (10:11) GT

HSG Plesse-Hardenberg schlägt sich gegen Tabellenführer achtbar
18112017 neda bericht gtGegen den Tabellenführer haben die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg wie erwartet nicht die Trendwende geschafft. Sie spielten zwar gut, verloren aber mit 21:27 (10:11). Damit bleibt der Aufsteiger punktloses Schlusslicht in der 3. Liga. Bovenden. Nach zehn Minuten lag die HSG 1:5 zurück. „Da waren wir in der Abwehr zu langsam, kamen einen Schritt zu spät“, kommentierte Tim Becker. Drei Gelbe Karten, eine Zeitstrafe und drei Siebenmeter hatte seine Mannschaft schon kassiert. Also ein leichtes Spiel für den Tabellenführer? Sieben Minuten später traf Lara Al Najem zum 6:7, die HSG war zurück im Spiel. Als eine starke Sarah Strahlke beim 9:8 (22.) ihre Farben in Führung brachte, stand die Halle Kopf.

18.11.2017 Damen I : HSG Gedern/Nidda (GT)

3 Liga FrauenHandball 3. Liga Frauen
HSG Plesse-Hardenberg empfängt Spitzenreiter
Nach einem spielfreien Wochenende biegt die HSG Plesse-Hardenberg mit einem Heimspiel in das letzte Drittel der Hinrunde ein. Am Sonnabend erwarten die Handball-Damen in der 3. Liga den verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Gedern/Nidda in Bovenden. Anpfiff ist um 19.15 Uhr. Acht Siege in Serie, 16:0 Punkte – Gedern/Nidda ist seit dem dritten Spieltag kontinuierlich Erster. Von dem vor der Saison herausgegebenen Ziel, so schnell wie möglich 20 Punkte für den sicheren Ligaverbleib zu holen, sind die Mittelhessen nicht mehr weit entfernt. Ganz anders ergeht es der heimischen HSG.

wE - 11.11.2017 weibliche E : HG Rosdorf-Grone II 25:3 (6:1) jw

wE 11112017Es war ein Feuerwerk
Am vergangenen Samstag, dem 11.11.2017, hatte die weibliche E-Jugend der HSGPH die weibliche E-Jugend II der HG Rosdorf / Grone zu Gast. Während unsere „7“ an diesem Tag auch nur mit sieben Spielerinnen auskommen musste, verfügte die HGRG über einen Kader von 12 einsatzfähigen Spielerinnen. Die ersten Minuten des Spiels ließen nicht erahnen, warum der Gast bisher noch kein Spiel für sich entscheiden konnte, es war von Beginn an ein lebhaftes Spiel ein hin und her.

18.11.2017 Damen I : HSG Gedern/Nidda

Der Tabellenführer kommt

18112017 gedernnidda vorberichtMorgen ist für unsere Mannschaft wieder Heimspielzeit in Bovenden. Der Gegner wird diesmal kein geringerer sein, als der ungeschlagene Tabellenführer HSG Gedern/Nidda. Mit 16:0 Punkten und einem Vorsprung von 2 Punkten auf den Tabellenzweiten rangiert die HSG nun schon seit einigen Spieltagen an der Tabellenspitze. Mit dieser Ausgangsposition dürften die Rollen für die kommende Partie wohl klar verteilt sein, nicht zuletzt auch durch unsere jüngste Niederlage gegen die HSG Kleenheim, die uns weiterhin punktlos auf dem letzten Tabellenplatz verweilen lässt.

12.11.2017 MTV Geismar II : Damen II 34:27 (15:12) HNA

Rhumetal II lässt zwei Punkte liegen
Northeim. Nichts zu holen gab es am Wochenende für die heimischen Teams in der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Während die Niederlage von Plesse II nicht unerwartet kam, erlebte Rhumetal II eine böse Überraschung.

19.11.2017 3.Runde HVN-Pokal (HNA)

Plesse fährt mit der verstärkten 2. Mannschaft zum Drittrunden-Turnier
Lästige Pflichtaufgabe in Eyendorf
Nörten / Bovenden. Zur dritten Runde im Pokalwettbewerb reist die HSG Plesse-Hardenberg nach Eyendorf (an der A7 in Höhe Lüneburg). Die Handballer des Burgenteams treffen dort am Sonntag in einer Runde jeder gegen jeden (Spielbeginn: 12 Uhr) auf den Lüneburger Landesliga-Zweiten MTV Eyendorf (14:2 Punkte), den Braunschweiger Landesliga-Tabellenführer MTV Groß Lafferde (18:0) und den Zwölften der Oberliga Nordsee HSG Schwanewede-Neuenkirchen (6:12). Der Sieger hat sein Ticket für das Final-Four in der Tasche.

11.11.2017 VfL Hameln : Herren I 23:22 (12:10) HNA

wedemeyer 2018 200Handball-Oberliga Männer: Pleite in Hameln
Ein Treffer fehlt
Hameln. In dieser Saison ist das Glück nicht eben mit den Oberliga-Handballern der HSG Plesse-Hardenberg im Bunde: Beim 22:23 (10:12) in Hameln, der fünften Niederlage in Folge, fehlte dem Team von Dietmar-Böning-Grebe schon zum dritten Mal nur ein einziges Tor zum Punktgewinn. Die von den Abwehrreihen beherrschte Partie wogte von Anfang an hin und her: Christian Brand markierte per Strafwurf die erste Gästeführung (2. Minute). Der VfL setzte sich dann mit einem 6:2-Lauf auf 6:3 ab (14.). Beim 14:14 (37.) war das Burgenteam wieder dran und beim 19:17 (44.) sogar mit zwei Toren vorn. Doch das reichte nicht, da der VfL in nur sieben Minuten die Partie erneut drehte: 21:20 (51.). Das war letztlich die Vorentscheidung.

18.11.2017 Herren II : HG Rosdorf-Grone III (HNA) 16:30 Uhr Bovenden

Burgenteam will Heimsieg gegen Rosdorf
Northeim. Nichts zu holen dürfte es an diesem Wochenende für die Reservisten der HSG Rhumetal in der Handball-Regionsoberliga der Männer geben. Sie treten am Samstagabend ab 20 Uhr beim SV Worbis an. Die Thüringer führen als einziges Team ohne Minuspunkt nach vier Siegen die Tabelle an. Schon ein Zähler der Rhumetaler wäre wohl eine Überraschung.

12.11.2017 weibliche A : TKJ Sarstedt 32:24 (15:10)

wA 12112017

HSG Plesse-Hardenberg – TKJ Sarstedt 32:24 (15:10)

Weiterhin an der Spitze

Bovenden. Am Sonntagnachmittag, den 12. November, setzten wir unsere Erfolgsserie in der heimischen Halle fort. Mit 32:24 (15:10) gewannen wir gegen die TKJ Sarstedt. Diese sind nach ihrem Sieg gegen JSG Weserbergland mit Selbstbewusstsein angereist, aber auch wir waren heiß auf das Spiel und trotz Respekt nicht willig die Punkte kampflos abzugeben. Trotz zwei kurzfristigen Ausfällen wegen Krankheit starteten wir mit voll besetzter Bank und hoch motiviert in das Spiel.

19.11.2017 3.Runde HVN-Pokal (GT)

hvn logoHandball Oberliga
Plesse spielt mit Mix-Team im Pokal
Die in der Punktrunde spielfreien Oberliga-Männer der HSG Plesse-Hardenberg spielen am Sonntag in der dritten Runde des HVN-Pokals. Dabei gastiert das Burgenteam rund 50 Kilometer südlich von Hamburg beim Lüneburger Landesligisten MTV Eyendorf. Dort trifft die HSG in der Gerhard-Langer-Sporthalle in einem Viererturnier auf den derzeit schwächelnden Nordsee-Oberligisten HSG Schwanewede/Neuenkirchen (13 Uhr), den verlustfreien Braunschweiger Landesligisten MTV Groß Lafferde (14 Uhr) und zuletzt auf den gastgebenden MTV Eyendorf. Die Spielzeit beträgt jeweils zwei mal 15 Minuten. Der Sieger erreicht das Final Four im Dezember.

mA - 04.11.2017 mA : HG Rosdorf-Grone 29:31 (11:11) jp

ma 04112017 5Blick nach vorne ...

So langsam ist es an der Zeit, die eigenen Ansprüche herunter zu schrauben. Sahen wir uns zu Beginn der Saison in den Top 3 der Liga, durchaus mit einem leichten Blick nach eher oben gerichtet, so dürfen und müssen wir uns nun nach sechs Spielen der Realität stellen und konstatieren: Mit unseren Leistungen reicht es höchstens zu Platz 5.