14.04.2021 Feriencamp für Jungedhandballer GTNachwuchs tobt sich beim Feriencamp der HSG Plesse-Hardenberg aus

Endlich wieder den Ball in die Hand nehmen und Freunde treffen: Ein Trainerquartett der HSG Plesse-Hardenberg hat das für 38 Kinder- und Jugendliche möglich gemacht. Den jungen Handballern konnten auch niedrige Temperaturen nichts anhaben.

Handball macht Spaß. Unter diesem Motto erlebten 38 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren in zwei Gruppen ein viertägiges Feriencamp der HSG Plesse-Hardenberg, das am vergangenen Sonntag auf dem von altem Baumbestand gesäumten, idyllisch gelegenen Sportplatz Rauschenwasser in Eddigehausen zu Ende ging. Statt Wettkampfstress versüßten dabei den handballbegeisterten Kindern und Jugendlichen viel Freude und Spaß die letzten Tage der Osterferien. Langeweile hatte dabei jedenfalls keine Chance.

Auf dem Spielfeld herrschte vier Tage lang ein buntes Treiben, natürlich mit Abstand unter Beachtung eines ausgearbeiteten Hygienekonzepts. In kleinen, homogenen Gruppen konnte sich jedes Kind und jeder Jugendliche wie unter anderem Mira, Emma, Jonte, Jannis oder Noah vier Tage vor Ort bewegen, ausprobieren, Grenzen austesten, weiterentwickeln, üben und Spaß haben. Und das bei gerade einmal sechs, sieben Grad Außentemperaturen, die die Nachwuchstalente nicht einmal frösteln ließ.

„Endlich wieder Handball spielen“

Im Gegenteil, sie waren heiß auf ihren viel geliebten Sport: „Ich bin richtig froh, dass ich nach einem halben Jahr endlich wieder Handball spielen kann“, schwärmte Jannis mit leuchtenden Augen ebenso wie und Emma, die völlig unbekümmert das Ostercamp genoss: „Ich habe mich so richtig gefreut, dass ich meine Handballfähigkeiten weiter ausbauen durfte.“ Ein Kompliment, das sich auch das Trainer- und Betreuer-Team unter der Leitung von Maike Rombach, der erfahrenen Oberligaspielerin der HSG Plesse-Hardenberg, auf die Fahnen schreiben durfte. Von Greta Marie Grebe, Marie Elliehausen und Eric Seibt erfuhr sie wertvolle Unterstützung. Und so war das engagierte Quartett schließlich erleichtert, dass beim Ostercamp 2021 auf dem Sportplatz Rauschenwasser in Eddigehausen alles gut funktionierte und großen Anklang fand. „Wir investieren gerne unsere Zeit, weil wir an den Reaktionen der Kinder ja auch sehen, dass es ihnen viel Spaß macht“, betonte Rombach.

In Sachen Nachwuchsarbeit hat sich die HSG Plesse-Hardenberg mit ihrem Mini- und Jugendturnier unter freiem Himmel alljährlich im Juni auf dem Eddigehäuser Sportplatz einen Namen gemacht. Bis zu 100 Mannschaften nahmen jeweils an diesem eindrucksvollen Handballfestival teil. 2020 musste der geplante Termin, den der HSG-Vorsitzende Robert Heidhues als einen „festen Bestandteil unseres Jahreskalenders in den letzten 30 Jahren“ bezeichnete, wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Und 2021? In diesem schwierigen Jahr denkt man immer noch an eine abgespeckte Turnierform im Rahmen der beschränkten Möglichkeiten nach.

14.04.2021 Feriencamp für Jungedhandballer GT