11.01.2020 Damen II - MTV Geismar (LM)

Spielankündigung 11.01.2020 Damen II MTV GeismarDie Rückrunde beginnt!

Pünktlich zum Ende der Winterpause und Beginn der Rückrunde, empfangen wir am Samstag den 11. Januar 2020 um 19.30 Uhr in Bovenden den Tabellenführer, die MTV Geismar.

Geismar hat bis jetzt alle ihre Punkte mit nach Hause genommen, wir sind hochmotiviert die nächsten zwei Punkte zu Hause zu behalten und es dem Tabellenführer nicht zu leicht zumachen.

Dafür haben wir uns vorgenommen, den Damen des MTV eine aggressive Abwehr in den Weg zustellen und im Angriff die 100%igen auszuspielen, sowie unsere technischen Fehler zu minimieren.

08.12.2019 Damen II - HSG Liebenburg - Salzgitter 23:30 (11:13)

Tore HSG: Müller H. 4, Göke 2, Resebeck 2, Behrends Z. 1, Bunyang 1, Behrends N. 7/1, Elliehausen 1, Schütze 5/1

 

08.12.2019 Damen II - HSG Liebenburg - Salzgitter (NB)

Kellerduell am Sonntag

Am kommenden Sonntag empfangen wir um 15.00 Uhr den momentanen Elftplazierten, die HSG Liebenburg-Salzgitter. Mit 5:15 Punkten steht die HSG einen Tabellenplatz vor uns und belegt damit, genau wie wir, einen Abstiegsplatz. Daher handelt es sich für uns quasi um ein 4-Punkte Spiel, dass wir gewinnen müssen, wenn wir eine realistische Chance auf den Klassenerhalt wahren wollen.

Erschwert wird unser Vorhaben allerdings dadurch, dass uns mit der HSG LiSa erneut ein unbekannter Gegner gegenübersteht, der bereits in der letzten Saison in der Landesliga vertreten war. Sie schlossen die Spielzeit auf dem zehnten Tabellenplatz ab und sicherten sich mit 16:28 Punkten knapp den Klassenerhalt. Laut Torschützenliste müssen wir auf drei Spielerinnen ein besonderes Augenmerk legen. Fenja Mönnich, Celina Bruns und Danijela Hinze belegen momentan die Plätze 14-16.

08.12.2019 Damen II - HSG Liebenburg - Salzgitter (HNA)

08.12.2019 Damen II HSG Liebenburg Salzgitter HNADuell der Kellerkinder in Bovenden! Plesse-Hardenberg II will Liebenburg knacken

Um wichtige Punkte im Abstiegskampf der Handball-Landesliga geht es am Sonntag im Duell der Kellerkinder zwischen den Frauenteams der HSG Plesse-Hardenberg und dem aus Liebenburg. Bei den Männern stehen sich Plesse II und Rhumetal II im Derby gegenüber.

Männer

Northeim – HSG Plesse-Hardenberg II - HSG Rhumetal II (So. 17 Uhr, Bovenden). Plesse will seine Siegesserie fortsetzen und geht als Favorit in das Nachbarschaftsduell. Vom Tabellenstand lässt man sich unter den Burgen aber nicht blenden. „Dieser Eindruck täuscht gewaltig“, sagt Morten Bolle vom Aufsteiger und verweist auf Rhumetals Überraschungscoup gegen Spitzenreiter Elm. Man ist also gewarnt.

„Plesse hat sich in einen Rausch gespielt und ist in eigener Halle nur schwer zu schlagen“, sagt Rhumetals Spielertrainer Julian Hogreve. Dazu komme mit Christian Wedemeyer der mit Abstand beste Torhüter der Landesliga. „Wir müssen probieren, das schnelle Spiel Plesses zu unterbinden.“ Bis auf die Langzeitverletzten und die Spieler der Ersten ist der Gästekader komplett.

Eintracht Braunschweig - Northeimer HC II (Sa. 19 Uhr). „Wir treffen auf einen Gegner, der uns im letzten Jahr auswärts alles abverlangte und den wir erst in der letzten Sekunde bezwingen konnten“, erinnert sich Northeims Trainer Maik Wilfer. Er rechnet in der Löwenstadt erneut mit einer kniffligen Aufgabe. „Die Eintracht ist lauffreudig und kann dem Gegner gut zusetzen.“ Sollte der NHC die guten Dinge aus dem Geismar-Spiel fortführen können, ist ein weiteres Erfolgserlebnis möglich.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HSG Nord Edemissen (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). Im Solling rechnet man gegen den Tabellenneunten mit einer umkämpften Begegnung, auch wenn die bisherigen acht Pluspunkte der Gäste sicher nicht deren Wunschergebnis darstellen. Die Schützlinge von Jürgen Kloth sollten nach vier Siegen in Folge selbstbewusst auftreten. „Wir schauen erst mal nur auf uns und wollen unser Spiel durchziehen“, betont HSG-Manager Wilfried Fischer. „Unsere Jungs sind gut drauf. Aber sie müssen fokussiert bleiben, um die makellose Heimbilanz auszubauen.“

Frauen

MTV Geismar - Northeimer HC II (Sa. 19 Uhr). „Für uns ist das ein leichtes Spiel. Die Mädels können ohne Druck spielen“, sagt Trainerin Yvonne vor dem Duell beim Spitzenreiter. Ihre Schützlinge haben zuletzt gezeigt, dass sie Handball spielen können. „Wenn jeder wieder für jeden kämpft, alle selbstbewusst und mit viel Leidenschaft auftreten, können wir das Spiel hoffentlich lange offen gestalten.“ Dazu braucht es eine hohe Laufbereitschaft gegen die vorzügliche erste Welle Geismars.

HSG Rhumetal - HSG Nord Edemissen (So. 15 Uhr, Burgberg). Der Tabellenfünfte aus Edemissen setzte zuletzt mit dem 36:20-Triumph über Braunschweig ein Achtungszeichen. „Wir müssen an unsere besten Zeitabschnitte der beiden siegreichen Spiele gegen die Kellerkinder anknüpfen“, fordert Andreas Oppermann. Rhumetals Coach sieht im Abwehrverhalten die größten Reserven. „Schöpferische Pausen dürfen wir uns nicht leisten.“ Lisa Hake und Janine von Berg sind wieder einsatzbereit. Nach den guten Eindrücken aus der Vorwoche gehört auch Annika Gräber wieder zum Kader.

HSG Plesse-Hardenberg II - HSG Liebenburg-Salzgitter(So. 15 Uhr, Bovenden). Im Duell Letzter gegen Vorletzter möchte das Burgenteam mit dem zweiten Saisonsieg den Anschluss zu den Mitkonkurrenten herstellen.

08.12.2019 Damen II HSG Liebenburg Salzgitter HNA

Kraftvoll: Nele Behrends möchte der Reserve der HSG Plesse-Hardenberg mit ihrem Einsatz zum Sieg gegen Liebenburg-Salzgitter verhelfen.

01.12.2019 MTV Vorsfelde - Damen II 35:25 (16:11) (AR)

Überraschung am ersten Advent 

Am ersten Advent ging es für uns zum Auswärtsspiel nach Vorsfelde. Bereits beim Aufwärmen kam bei unserer Mannschaft die erste Verunsicherung auf, denn der Gegner spielte mit Patte. Heute war allerdings nicht nur der Gegner ein Hindernis für uns, sondern auch der kaputte Hallenboden.  Erst in der 8. Minute erzielten wir unser erstes Tor durch Aline Resebeck. Dann schien das Eis gebrochen und wir holten auf. Die Abwehr war dagegen zu inkonsequent und wir ließen die Gegenspieler nahezu unberührt durch die Abwehr marschieren. In der elften Minute kamen wir mit einem 5:3 am nächsten an den MTV Vorsfelde heran. Viele Ballverluste und Pfostentreffer erschwerten uns das Spiel, sodass es am Ende der ersten Halbzeit 16:11 für die Heimsieben stand. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen weiter zu kämpfen und den Rückstand von 5 Toren aufzuholen.

01.12.2019 MTV Vorsfelde - Damen II (CA)

 Die Jagd nach den nächsten Punkten

Am Sonntag, den 01.12. steht unser nächstes Auswärtsspiel gegen den MTV Vorsfelde an. 

Der MTV steht momentan auf dem 10. Platz und liegt mit drei gewonnenen Spielen vor uns. 

Aufgrund unseres ersten Sieges gegen den SV SchedetalVolkmarshausen sind wir hochmotiviert für unsere nächstes Spiel. 

Mit neu gefundenem Selbstvertrauen und großer Motivation wollen wir in an den Sieg anknüpfen und weitere Punkte sammeln, denn es stehen nur noch zwei Spiele bis zur Winterpause an.

24.11.2019 Damen II - SV Schedetal 24:19 (14:11) (LJ)

24.11.2019 Damen II Sv SchedetalDie lang ersehnten Punkte bleiben in der Wurzelbruchhalle!

Am vergangenen Sonntag trafen wir auf den achtplatzierten SV Schedetal Volkmarshausen, wissentlich, dass wir endlich punkten müssen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Mit dem Willen uns endlich zu belohnen, traten wir die Partie hoch motiviert und sehr konzertiert an. 

Wir starteten gut in die erste Halbzeit und konnten uns durch eine sehr gut stehende Abwehr bis zur 12. Minute auf das 7:3 absetzen. Nach der gegnerischen Auszeit stellte Schedetal um. Bereits nach dieser Umstellung fiel uns die Abwehr auf der linken Seite schwerer. Dennoch konnten wir den Abstand von drei Toren bis zur Halbzeit halten (14:11).

24.11.2019 Damen II - SV Schedetal (ZB)

24.11.19 Spielankündigung Damen II SchedetalWas lange währt, wird endlich gut?! 

Dieses Sprichwort wollen wir am Sonntag, den 24.11.2019 um 17 Uhr in Bovenden beim Spiel gegen den SV Schedetal Volkmarshausen auf Herz und Nieren überprüfen. Während wir von acht gespielten Partien keine für uns entscheiden konnten, haben die Schedetalerinnen schon zwei Siege und zwei Unentschieden einfahren können. Sie stehen somit mit 6:10 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.  In den letzten Spielen haben uns vor allem Nervosität und viele kleine Unkonzentriertheiten  immer das Genick gebrochen.

Wir konnten aber auch zeigen, dass wir durchaus mit den Gegnern mithalten können und eine Daseinsberechtigung in der Landesliga haben. Unsere Pechsträhne währt schon viel zu lange und es wird Zeit für zwei Punkte! Wir sind heiss auf die zwei Punkte und freuen uns über lautstarke Unterstützung in der Halle!

17.11.2019 Northeimer HC II - Damen II 33:27 (19:12) HNA

17.11.2019 Northeimer HC II Damen II HNAKlare Angelegenheit am Schuhwall! Northeimer HC gewinnt Derby gegen Plesse-Hardenberg II

Eine vergleichsweise ruhige Mittagsstunde verbrachte Uwe Kurzawa am Sonntag auf der Bank der Reserve des Northeimer HC. Seine Crew entschied das Derby in der Handball-Landesliga der Frauen gegen HSG Plesse-Hardenberg II deutlich mit 33:27 (19:12) für sich. „Wir wollten das Spiel über die Abwehr entscheiden. Das ist uns nach kleineren Anlaufschwierigkeiten auch gelungen. Die Mädels haben sich den Sieg verdient. Das waren zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg“, bilanzierte ein zufriedener NHC-Coach.

Das Geschehen in der Schuhwallhalle verlief nur in der Anfangsviertelstunde ausgeglichen. Angeführt von Hannah Müller war das noch sieglose Burgenteam bis zum 7:8 (15.) ebenbürtig. In der Folge schlug das Pendel aber eindeutig zugunsten der Gastgeberinnen aus. Die hatten drei ganz große Pluspunkte. Eine aufmerksame Caro Rien im Tor, die nach gelungenen Paraden immer wieder die Fäuste ballte. Nele Gebhardt, die das Duell der Torjägerinnen mit ihrer Namensvetterin auf der anderen Seite, Nele Behrends, für sich entschied. Und dann war da noch die schärfste Waffe: das Tempospiel. Dagegen fand Plesse kein Mittel.

„Das Problem sind die vielen Fehler. Damit schlägt sich die Mannschaft immer wieder selbst. Northeim hat das rigoros bestraft. Das konnten wir nicht verteidigen. Aber die Mannschaft ist auch noch sehr unerfahren“, kommentierte HSG-Aushilfstrainerin Julia Herale.

NHC: Reuter, Rien - Möhrs 1, Schmidt 1, C. Meyer, Herale 4, Hansen, Thiele 4/1, Gebhardt 12, P. Meyer, Kaufmann 4, M. Magerkurth 1, A. Magekurth 5, Ernst 1.

HSG:Röhrs, Rother - H. Müller 1, Göke, Jung 2, Aue 3, Gerull 1, Resebeck, Schütze 4, Z. Behrends 1, Bunyang, L. Müller 5, N. Behrends 8/4, Elliehausen 2.

17.11.2019 Northeimer HC II Damen II HNA

Die Northeimerin Franziska Schmidt wird hier zwar gebremst, ihr Team gab ihm Derby gegen Plesse II aber dennoch deutlich den Ton an. 

17.11.2019 Northeimer HC II - Damen II 33:27 (19:12) (LG)

17.11.2019 Northeimer HC II Damen IIDie ersten Punkte lassen weiter auf sich warten

Am Sonntagmittag ging es für uns nach Northeim, mit dem Willen endlich die ersten Punkte nach Hause zu holen. Wir reisten mit einer vollen Bank in Northeim an und hatten somit gute Voraussetzungen, um das Spiel mit Tempo anzugehen. Doch am Ende verloren wir leider deutlich mit 33:27 (19:12).

Zu Beginn des Spiel starteten wir sicher in der Abwehr und die Motivation, den ersten Sieg zu holen, war groß. Im Angriff wurde direkt zu Beginn Nele Behrends offensiv gedeckt, sodass klar war, dass wir viel in die Lücken gehen müssen und über eins gegen eins Situationen den Torabschluss suchen. 
Die ersten 15 Spielminuten verliefen ausgeglichen und wir konnten bis zum 4:4 in der 9. Minute dran bleiben. Dann laßen wir in der Abwehr etwas nach und liefen vor allem nach Ballverlusten im Angriff nicht schnell genug zurück. Somit bekamen wir einige Tempogegenstoßtore von Northeim, die sich dadurch bis zur Halbzeit weiter absetzen konnten (19:12).

17.11.2019 Northeimer HC II - Damen II (LA)

17.11.2019 Spielankündigung Northeimer HC 2 Damen IIWieder Derby-Time!

Am Sonntag spielen wir um 12 Uhr gegen die 2. Damen vom Northeimer HC in Northeim.

Wir sind zwar das Schlusslicht der Tabelle und Northeim hält sich im Mittelfeld auf, dennoch haben wir in den vergangenen Spielen mehr als deutlich gezeigt, was wir können und dass man uns nicht unterschätzen darf.

Unser Ziel ist es also, an die letzten Spiele anzuknüpfen, uns die 100%igen Chancen auszuspielen und bis zur letzten Sekunde konzentriert zu bleiben!

Über lautstarke Unterstützung von der Tribüne würden wir uns freuen! Also kommt gerne vorbei, Northeim ist ja gleich um die Ecke ;)

Wir freuen uns auf euch!

 

10.11.2019 Damen II - HSG Rhumetal 30:31 (16:16) (CM)

10.11.2019 Damen II HSG RhumetalAuch im Derby keine Punkte

Am Sonntag hieß es wieder Derbytime An der Bünte bei uns in heimischer Halle. Zu Gast war die HSG Rhumetal, die zur Zeit den vorletzten Tabellenplatz belegen und wir hatten uns fest vorgenommen endlich die ersten zwei Punkte zuhause vor unseren  eigenen Fans einzufahren. Leider kam alles anders. Zu Beginn war das Spiel recht ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen.

In der ersten Hälfte konnten wir eine recht gute Abwehr stellen wo besonders Aline Resebeck und Hannah Müller gute Leistungen zeigten. Rhumetal blieb des öfteren in der Abwehr hängen und wir konnten sogar den einen oder anderen Ball abfangen. Es war ein recht ausgeglichenes Spiel, erst in der 15. Minute konnten wir das erste mal in Führung gehen.Danach konnten sich die Gäste jedoch auf 13:16 absetzen was wir aber wieder schnell  ändern konnten. In wenigen Sekunden haben wir durch gute Leistung und einen kurz vor Pausenpfiff gehaltenen 7 Meter von unserer Hanna Rother im Tor auf 16:16 ausgleichen können. 

10.11.2019 Damen II - HSG Rhumetal 30:31 (16:16) HNA

Plesse-Hardenberg II weint, die HSG Rhumetal jubelt

Der direkte Freiwurf nach dem Abpfiff von Nele Behrends blieb im Abwehrblock hängen. Große Freude bei den Spielerinnen der HSG Rhumetal, nachdem der hauchdünne 31:30 (16:16)-Derbysieg in der Handball-Landesliga bei der Reserve der HSG Plesse-Hardenberg feststand. Dagegen flossen im Lager der Heimsieben sogar Tränen. Ergebnistechnisch bekamen die Zuschauer an der Bünte zunächst wenig Abwechslung geboten. Bei zwei wenig aufmerksamen Abwehrreihen legte Rhumetal bis zum 7:7 vor, die Gastgeberinnen glichen in schöner Regelmäßigkeit aus. Dann gelang Lisa-Sophie Jung nach einem Konter in der 15. Minute erstmals die Führung für Plesse. In der Folge blieb es zunächst beim ausgeglichenen Geschehen mit durchaus ansehnlichen Treffern, bis sich die Gäste vielversprechend auf 13:16 absetzen konnten. Dieser Vorsprung wurde jedoch binnen 90 Sekunden leichtfertig hergeschenkt. Passend dazu scheiterte Marie Behrens mit dem Pausenpfiff vom Punkt an Hanna Rother.

Das Momentum blieb auch nach Wiederbeginn auf Seiten des Burgenteams. Mehr als zwei Treffer plus sprangen aber nicht heraus. Die Gäste blieben dran. 22:22 und 26:26 lauteten die Zwischenstände, bevor Jule Bertram mit drei Treffern für Rhumetal auf den Plan trat. Nach einer übermotivierten Aktion von Hannah Müller an Lisa Hake hatten die Gäste 20 Sekunden vor dem Ende vom Punkt die große Chance zur Entscheidung. Doch die Gefoulte selbst setzte den Ball neben das Tor. Zum Glück aus ihrer Sicht blieb dieses Missgeschick ohne Folgen.

Plesse-H.:Moews, Rother - H. Müller 6, Arndt 1, Goeke, Jung 3, Gerull, Resebeck 3, Schütze 1, Z. Behrends, Bunyang 1, N. Behrends 12/3, Minhöfer, Aue 3.

Rhumetal: Bergolte, Bremer - Fromme, von Berg 6/2, Isermann, Engelking 1, Freckmann, Bertram 5, Hake 6/3, Bünger, Diedrich 5, Nolte 3, Behrens 5/2.

10.11.2019 Damen II HSG Rhumetal

Plesses Phakruedi Bunyang ist durch, die Rhumetalerin Janine von Berg kann nur noch hinterherschauen. 

 

10.11.2019 Damen II - HSG Rhumetal (HR)

10.11.2019 Spielankündigung Damen II HSG RhumetalEndlich wieder Derbytime!
 
Weil es das letzte mal so schön war, steht am Sonntag gleich das nächste Derby an! Am Sonntag um 17 Uhr erwarten wir die 1. Damen der HSG Rhumetal in Nörten. Da die Saison bis jetzt für beide Mannschaften noch nicht besonders gut lief sind alle heiß auf die 2 Punkte. Rhumetal liegt momentan mit 2:10 Punkten auf dem vorletzten und wir mit 0:12 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Das hat aber nichts zu heißen. Wir wollen am Sonntag an unsere Einstellung der letzten Spiele anknüpfen und dieses Mal auch den letzten Schritt gehen und das Spiel gewinnen. Mit einer vollen Bank wollen wir unser Tempospiel aufrechterhalten und die Rhumetaler zum Schwitzen bringen und die zwei Punkte zuhause behalten! 

03.11.2019 MTV Braunschweig - Damen II 26:24 (12:10) (ME)

Wieder nicht mit Punkten belohnt

Am Sonntag, den 03.11. starteten wir unsere Auswärtsfahrt zum Spiel gegen den MTV Braunschweig. Nach dem guten Spiel der letzten Woche, in dem wir die Punkte gegen Dransfeld nur knapp verpassten, waren wir diesmal fest entschlossen, unseren ersten Sieg nachhause zu holen. Der Start war sehr ausgeglichen und das erste Tor ließ lange auf sich warten, denn es fiel erst in der 3. Minute. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und keine konnte sich beträchtlich absetzen.

In der 18. Minute gelang es uns tatsächlich eine 4 – Tore Führung heraus zu spielen, indem wir im Angriff den Ball mit viel Tempo im Tor unterbringen und in der Abwehr mehrere Bälle ergattern konnten. Leider stoppten wir uns von da an selber und erzielten für die nächsten 7 Minuten kein einziges Tor. Braunschweig hingegen fing nun an, schnellen und sicheren Handball zu spielen und konnte das Spiel von einem 6:10 Rückstand zu einer 12:10 (25.) Führung drehen. 

03.11.2019 MTV Braunschweig - Damen II 26:24 (14:12)

Tore HSG: Müller H. 3, Bunyang 1, Müller L. 3, Behrends N. 11/5, Aue 6