Derbe Klatsche für das Burgenteam
HANDBALL-OBERLIGA MÄNNER 19:33 verloren

Nienburg - Eine derbe 19:33 (8:16)-Klatsche handelten sich am Samstag in Nienburg die Oberliga-Handballer der HSG Plesse/Hardenberg ein. Die von Trainer Artur Mikolajczyck vor der Partie unabhängig vom Ergebnis geforderte „ordentliche Leistung“ unterblieb, weil das Burgenteam diesmal im Rückraum zu stark gehandicapt war: Felix Funke, Marlon Krebs und Sebastian Schindler fehlten ganz, Eike Gloth und Marvin Grobe gingen angeschlagen in die Partie, sodass nur Christian Brand und Malte Büttner uneingeschränkt zur Verfügung standen. Zu wenig, um den starken Gastgeber zu stoppen.

Eine Viertelstunde lang hielten die Gäste in Nienburg mit (5:4-Führung in der 14. Minute), danach brachen die Hausherren über das Burgenteam herein: 14:6 führte Nienburg eine Minute vor dem Pausenpfiff. Und so ging es auch nach der Pause weiter: 15 Minuten vor dem Abpfiff führte der Gastgeber mit 26:10, um die Partie dann austrudeln zu lassen. Mikolajczyck nutzte die Schlussphase, um seinen jungen Spielern Spielpraxis zu verschaffen. Ein Trainerlob gab es für die beiden Torhüter.

HSG: Wedemeyer, Gees - Brand 6/2, Menn 5, Winkelmann 3, P. Schindler 2, Sültmann 2, Schäfer 1, Büttner, Crazius, Gloth, Grobe, Herrig. eko