03.10.2019 Damen I - TV Hannover-Badenstedt II 25:20 (11:12) (NB)

03.10.2019 Damen I TV Hannover Badenstedt IIZu Hause weiter ungeschlagen

Am Tag der deutschen Einheit stand für uns erneut ein Heimspiel an. Unser Gegner war die zweite Mannschaft der TV Hannover-Badenstedt.

Aufgrund der aktuellen Grippezeit gingen bei uns einige Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen ins Spiel, dennoch war klar, dass wir unbedingt die beiden Punkte auf unser Konto verbuchen wollten.

3.10.2019 Damen I - TV Hannover-Badenstedt II (HNA)

Nach drei Siegen jetzt gegen den Vize

Am Tag der Deutschen Einheit hoffen die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg auf einen doppelten Grund zum Feiern, wenn um 15 Uhr in der Bovender Sporthalle die Oberligapartie gegen TV Hannover-BAdenstedt II angepfiffen wird.

Lest den ganzen Vorbericht aus der HNA hier.

29.09.2019 Damen I - HSG Osnabrück 21:20 (9:10) GT

HG Rosdorf-Grone gewinnt Derby gegen Northeimer HC

Mit dem Derbysieg gegen den Northeimer HC ist der Aufsteiger HG Rosdorf-Grone in der Oberliga angekommen. Gut in Schuss präsentierte sich der Tabellenvierte HSG Plesse-Hardenberg gegen Neuling HSG Osnabrück mit dem dritten Sieg in Folge. Die HSG Göttingen wartet weiterhin auf den ersten Sieg.

03.10.2019 Damen I - TV Hannover-Badenstedt II (NR)

03.10.2019 Spielankündigung Damen I TV Hannover Badenstedt IIEnglische Woche für die 1.Damen

Innerhalb dieser Woche treten wir gleich dreimal auf dem Handballfeld an. Am Donnerstag, den 03.10., empfangen wir unsere Gäste von der TV Hannover-Badenstedt 2. Um 15:00 Uhr in heimischer Halle in Bovenden wird die Partie gegen den Besuch aus der Landeshauptstadt angepfiffen.

Nach drei Siegen in Folge ist unser Ziel klar, gegen Badenstedt sollen die nächsten zwei Punkte eingefahren werden. Dies wird jedoch keine leichte Aufgabe, da der momentane Fünftplatzierte für sein schnelles Konterspiel bekannt ist. Dies gilt es von vornherein zu unterbinden. Damit uns das gelingt, muss neben einer funktionierenden Rückwärtsbewegung auch die Zahl an eigenen technischen Fehlern gering bleiben.

29.09.2019 Damen I - HSG Osnabrück 21:20 (9:10) MH

29.09.2019 Damen I HSG OsnabrückDas Duell der Torhüter

Bei einem Spiel, was 21:20 ausgeht, kann man nicht unbedingt von einem torreichen Spiel reden, bei denen die Mannschaften auf Torjagd gegangen sind. Unser Spiel gegen die HSG Osnabrück war ein spannendes Torhüterduell, bei dem es eher darum ging welche Torwärtin mehr gehaltene Bälle auf ihrem Konto verbuchen konnte. Durch die überragende Leistung von unserer Caro Menn konnten wir einen weiteren Heimsieg einfahren.

Das Spiel fing auch so an wie es aufgehört hat und zwar recht torarm. Erst in der siebten Minute fiel das erste Tor der Partie. Beide Mannschaften taten sich schwer die ersten Tore zu erzielen und das Spiel richtig in Schwung zu bringen. Es gab viele Situationen, in denen unsere Abwehr den Gegnerinnen nicht standhalten konnte, da es uns nicht immer gelungen ist im Verbund zu verteidigen.

29.09.2019 Damen I - HSG Osnabrück 21:20 (9:10) HNA

Festung unter den Burgen hält

In der Handball-Oberliga der Frauen gelang mit dem 21:20 (9:10) pber die HSG Osnbarück der dritte Sieg in Serie.

Den ganzen Bericht aus der HNA gibt es hier.

29.09.2019 Damen I : HSG Osnabrück (HNA)

Neues Gesicht bei den Plesse-Frauen an der Bünte zu Gast
Nörten/Bovenden. Ein neues Gesicht ist am Sonntag im Oberliga-Heimspiel der Handballerinnen aus Plesse-Hardenberg zu begutachten. Ab 17 Uhr ist erstmals die Vertretung der HSG Osnabrück zu Gast in der Nörtener Sporthalle an der Bünte.

Die Gäste marschierten in der abgelaufenen Spielzeit souverän durch die Landesliga Weser/Ems. Mit nur drei Minuszählern sicherten sie sich Meistertitel und Aufstieg. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatten Carla Nikolaus und Lisa Meyer, mit durchschnittlich sieben Treffern pro Spiel erfolgreichste Werferinnen ihres Teams. Beide stellten auch in der neuen Liga ihre Qualitäten bereits unter Beweis. Mit aktuell 4:2 Punkten darf Osnabrück ein positives Zwischenfazit ziehen.

Auch Plesse kann mit dem Saisonstart nach dem Derbysieg in Northeim zufrieden sein. „Wir haben das richtig gut gemacht, im Verbund verteidigt und damit eine solide Abwehr gestellt. Die Mädels hatten den Kopf immer oben und haben das Konzept durchgezogen“, lobt Yunus Boyraz den erfolgreichen Auftritt beim Nachbarn.

Dennoch dürfe man den Neuling aus Osnabrück nicht unterschätzen. „Sie haben sich bisher gut geschlagen und hatten auch gegen Hannover ihre Chance. Nur am Ende hat wohl etwas die Kraft gefehlt“, so die Einschätzung von Boyraz. Der baut auch an der Bünte wieder auf den Heimvorteil. Vor den eigenen Fans ist die HSG saisonübergreifend seit zehn Spielen ungeschlagen. „Da wollen wir weitermachen.“

Nicht mitmachen können aber am Sonntag Anneke Schütze und Torhüterin Nadine Merz. Beide befinden sich derzeit im Urlaub. Dafür meldet sich Nele Röhrs wieder gesund und steht zur Verfügung.  zys

20190929 osnabrueck vorbericht hna

Auszeit: Plesses Trainer Yunus Emre Boyraz gibt seinem Team Anweisungen. 
© HUBERT JELINEK/GSD

29.09.2019 Damen I - HSG Osnabrück (GT)

HG Rosdorf-Grone empfängt Northeimer HC

Nach der einer Spielpause sind die Oberliga-Handballerinnen vom Aufsteiger HG Rosdorf-Grone im Derby gegen den Northeimer HC im Einsatz. Auch die HSG Göttingen mischt wieder mit und hofft im dritten Spiel auf den ersten Punktgewinn bei Eintracht Hildesheim. Ihren guten Lauf will die HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag gegen den Aufsteiger HSG Osnabrück fortsetzen.

HG Rosdorf-GroneNortheimer HC (Sonnabend, 16 Uhr, Sporthalle Rosdorf). Der Liganeuling aus Rosdorf hat per Videoanalyse einige Fehler aus der letzten 24:30 Heimniederlage vor zwei Wochen gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Heidmark aufgearbeitet. „Die Damen zeigen großen Trainingseifer“, motiviert Trainer Sascha Heiligenstadt sein Team, stellt aber im gleichen Atemzug einige Forderungen: „Wir müssen einfach unseren Schalter finden und voll bei Sache sein. Die Abwehr wird über 60 Minuten gefordert sein. Dennoch sieht der Coach Chancen gegen den Favoriten Northeimer HC, der am vergangenen Sonntag zu Hause gegen die HSG Plesse-Plesse-Hardenberg 20:21 verloren hat.

Die Unwägbarkeiten lässt Heiligenstadt nicht außer acht: „Natürlich wird die Tagesform in einem Derby immer ausschlaggebend sein.“ Die Northeimerinnen werden über die wurfstarken Rückraumspielerinnen Nieke Kühne und Tanja Weitemeier sowie die Außen Marie und Sina Barnkothe ihr Tempospiel wieder in die Waagschale werfen. Davon ist HG-Spielführerin Maite Gutenberg zwar beeindruckt, will aber im zweiten Heimspiel die Punkte behalten: „Die Mannschaft freut sich jedenfalls auf ihr erstes Derby. Diese Spiele sind immer etwas Besonderes.“

Heimvorteil nutzen

HSG Plesse-Hardenberg – HSG Osnabrück (Sonntag, 17 Uhr, Halle Nörten). Die Kontrahenten treffen sich nach jeweils zwei Siegen und einer Niederlage mit 4:2 Punkten auf Augenhöhe. Dabei will das Burgenteam den Heimvorteil nutzen: „Wir sind gerade gut drauf“, gibt Yasmin Hemke die Stimmung in der Mannschaft wieder. „Wir dürfen Osnabrück nicht unterschätzen. Aufsteiger sind im ersten Jahr immer schwer einzuordnen. Die Heimkulisse wird uns aber zusätzlich in die Karten spielen.“ Dabei gilt es auch an den 21:20-Sieg beim Northeimer HC anzuknüpfen: „Von dort haben wir mit einer guten Mannschaftsleistung zwei Punkte mit nach Hause gebracht“, erinnert Laura Müller an den dritten Spieltag.

Erster Saisonsieg soll her
 
Eintracht HildesheimHSG Göttingen (Sonnabend, 19.30 Uhr). Die HSG Göttingen ist heiß auf den ersten Saisonsieg. „Das wird aber sicherlich kein leichtes Spiel, haben doch beim Absteiger noch einige Hildesheimerinnen Drittliga-Erfahrung“, lässt Vivien Tischer wissen, die nach ihrem Urlaub ihr erstes Punktspiel bestreitet. „Auch das Haftmittelhandicap sollten wir nicht außer acht lassen. Wir bereiten uns aber gezielt auf die sogenannten „Flamingos“ vor und werden versuchen, ihnen die Flügel zu stutzen“. Trainer Uwe Viebrans glaubt jedenfalls an seine Crew „Wir fahren mit unserem guten Teamgeist und Elan nach Hildesheim und wollen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung an die guten Spiele anknüpfen.“

29.09.2019 Damen I - HSG Osnabrück (LA)

22.09.2019 Spielankündigung Damen I HSG OsnarbrückWeiter so!

Am kommenden Sonntag den 29.09. um 17 Uhr ist wieder Zeit 2 Punkte einzufahren! Mit zwei Derbysiegen in der Tasche treten wir in der Heimhalle "An der Bünte" in Nörten Hardenberg gestärkt und hochmotiviert an, um auch dieses Heimspiel zu gewinnen. Unser Gegner sind die 1. Damen der HSG Osnabrück, welche frisch in die Oberliga aufgestiegen sind und somit ein uns noch unbekannter Gegner. Ziel wird es sein von der ersten Minute an konzentriert in das Spiel zu starten, durch eine kommunikative und disziplinierte Abwehr in den Gegenstoß zu gelangen und einfache Tore zu erzielen. Wie auch in den vorherigrn Spielen ist jede Spielerin bereit 100% zu geben. Egal ob auf der Platte oder von der Bank! Ein besonderes Augenmerk werden wir im gegnerischen HSG-Angriff auf die Rückraumspielerin Lisa Meyer und Rechtsaußenspielerin Carla Nikolaus haben, da sie beide durch die Anzahl ihrer Tore herausstechen.

22.09.2019 Northeimer HC - Damen I 20:21 (11:13) HNA

21:20 - HSG Plesse siegt knapp beim Northeimer HC

Im Derby der Frauen-Oberliga zwischen dem Northeimer HC und der HSG Plesse am Sonntagnachmittag behielt die HSG Plesse mit einem knappen 21:20 (13:11) die Oberhand.

Dank einer besseren Torhüterleistung und einer phasenweise zu passiven Northeimer Abwehr erspielte sich Plesse in der Northeimer Schuhwallhalle zwischenzeitlich einen Vier-Tore-Vorsprung und sah bereits wie der sichere Sieger aus. In der Northeimer Schlussoffensive half dem Team von Trainer Yunus Emre Boyraz eine unnötige Zeitstrafe gegen Nieke Kühne, den Vorsprung über die Zeit zu retten.

22.09.2019 Northeimer HC - Damen I 20:21 (11:13) GT

HSG Plesse-Hardenberg gewinnt Derby beim Northeimer HC

Das Nachbarschaftsduell zwischen dem Northeimer HC und der HSG Plesse-Hardenberg haben die Gäste mit 21:20 (13:11) für sich entschieden. Das ausgefallene Derby zwischen der HSG Göttingen und dem Aufsteiger HG Rosdorf-Grone wird am Sonntag, 17. November, nachgeholt.

Der zweite Sieg im dritten Spiel brachte der HSG Plesse-Hardenberg den sechsten Platz ein. „Das war eine starke Teamleistung“, freute sich Lara Al Najem, die Spielführerin des Burgenteams. Der Rückraum zeigte sich einmal mehr als treffsicher, und eine starke Abwehrleistung im Verbund sowie die zuverlässige Torfrau Caro Menn erwiesen sich als guter Rückhalt. „Die Freude über den Sieg ist in der Mannschaft riesengroß, vor allem auch nach den beiden Niederlagen gegen Northeim in der vergangenen Saison“, ließ die sechsfache Torschützin Maike Rombach ausrichten.

22.09.2019 Northeimer HC - Damen I 20:21 (11:13) LM

22.09.2019 Northeimer HC Damen I Siegerbild

2. Derbysieg in Folge

Am Sonntag den 22.09.2019 traten wir zu unserem 2. Derby in Folge beim Northeimer HC an.
Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keins der beiden Teams entscheidend absetzten konnte. Zunächst liefen wir einem ein Tor Rückstand hinterher, bis wir in der 13. Spielminute den Spielstand drehten und in Führung gingen.
Im Vergleich zur Vorsaison schafften wir es, trotz harter Gegenwehr ruhig zu bleiben und unsere Angriffe mit Geduld und Konzentration zu Ende zu spielen, sodass wir mit einer 13 zu 11 Führung in die Pause gingen.

22.09.2019 Northeimer HC - Damen I (HNA)

NHC gegen Plesse-Frauen: Spannung vor dem Derby

Northeim – Vor dem Oberliga-Derby der Frauen zwischen dem Northeimer HC und der HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag ließ sich keiner der beiden Trainer zu den bekannten Plattitüden hinreißen. Stattdessen vorsichtiges Abwarten: „Die Tagesform entscheidet“, so beide Trainer. Anpfiff zum Südniedersachsen-Schlager in der Northeimer Schuhwallhalle ist um 14 Uhr.

Nach zwei Spieltagen steht der NHC nur dank des besseren Torverhältnisses vor der HSG Plesse-Hardenberg. Während die HSG sich vergangenes Wochenende für die hohe Auftaktniederlage in Heidmark mit einem kämpferisch starken Auftritt gegen die HSG Göttingen revanchierte, unterlag Northeim auswärts gegen einen guten, aber nicht übermächtigen Hannover-Badenstedt II.

„Da hätten wir gut gewinnen können“, meinte NHC-Routinierin Tanja Weitemeier noch leicht angefressen am Tag nach dem Spiel. Mit etwas mehr Glück im Abschluss gegen die Hannoveraner Torfrau wären zwei Punkte drin gewesen. Aber das sonst auf das schnelle Spiel der Außenspielerinnen Sina und Marie Barnkothe ausgerichtete Spiel des NHC wurde von Hannover von Anfang an unterbunden – nur zwei, dafür aber wichtige Tore von Marie Barnkothe zeigen, dass sich Hannover gut auf die Schwarz-Gelben eingestellt hatte.

22.09.2019 Northeimer HC - Damen I (GT)

Nächstes Derby beim Northeimer HC

Ursprünglich sollten es zwei Derbys an diesem dritten Spieltag sein, eines ist übrig geblieben: In Northeim stehen sich am Sonntag der NHC und Nachbar HSG Plesse-Hardenberg gegenüber.

Mit dem Schwung des jüngsten 26:22-Erfolges gegen die HSG Göttingen reist die HSG Plesse-Hardenberg zum nächsten Derby beim Northeimer HC. Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr in der Schuhwallhalle.

„Wir haben wir uns vorgenommen, von Anfang an wach und konzentriert zu spielen und eine so lange Schwächephase wie im Spiel gegen Göttingen nicht zuzulassen“, betont Lara Al Najem, die mit zwölf Treffern in zwei Spielen erfolgreichste Torjägerin des Burgenteams war. „Wir wollen technische Fehler minimieren und sicherer als zuletzt abschließen. Alle Spielerinnen melden sich fit und sind heiß auf das Aufeinandertreffen“, fährt die Kapitänin fort.

Derby-Punkte machen doppelt Spaß

Vor allem für Neuzugang Anna Maria Bünker wird dies ein besonderes Spiel, da sie ja zuletzt noch auf Seiten des Northeimer HC auf Torejagd ging. „Den Kampfeswillen, das Selbstbewusstsein und den Teamgeist des letzten Spiels gilt es, mit ins Derby zu nehmen“, sagt auch Yasmin Hemke, die zweite Spielführerin der HSG. Und Torfrau Carolin Menn, zuletzt gegen die HSG Göttingen Matchwinnerin, hat gut lachen: „Wir gewinnen, weil zwei Derby-Punkte doppelt Spaß machen. Mit der Motivation aus dem letzten Spiel gegen die HSG Göttingen werden wir uns ins kommende Derby gegen Northeim stürzen, um am Ende noch einmal so ausgelassen feiern zu können.“

Mit einem auf vielen Positionen verstärkten Kader sind die Northeimerinnen um Trainer Carsten Barnkothe in die Serie gegangen, unter anderem mit Talenten aus der eigenen Jugend, darunter U16-Nationalspielerin Nieke Kühne. Mit Amy Peters (Dransfeld) und Kiara Freckmann (Rhumetal) sowie Nele Gebhardt aus der eigenen Reserve kamen weitere frische Kräfte, die sich auf weitere Herausforderung freuen. Ihren Einstand beim NHC gab auch Torfrau Paulina Hartlieb (zuletzt HSG Göttingen), die sich mit Franziska Post abwechselt.

Noch kein neuer Termin

Das ursprünglich am Wochenende geplante Derby zwischen der HSG Göttingen und der HG Rosdorf-Grone ist auf einen späteren Zeitpunkt verlegt worden. „An diesem Wochenende wären zu viele Leistungsträger aus beruflichen Gründen verhindert gewesen“, ließ Rosdorfs Trainer Sascha Heiligenstadt wissen.

15.09.2019 Damen I - HSG Göttingen 26:22 (11:12) HNA

15.09.2019 Damen I   HSG Göttingen   HNAHSG Plesse dreht das Derby gegen die HSG Göttingen

Beim 26:22 (11:12)-Heimsieg über die HSG Göttingen haben sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen.

Der Start in die Heimpremiere missglückte den Burgfrauen: Nach nur drei Minuten lagen sie 0:3 zurück und nach zwölf Minuten 1:7. Da allerdings hatte Burgen-Trainer Yunus Boyraz bereits einen spielentscheidenden Wechsel vorgenommen, indem er Carolin Menn, die zu Beginn auf der Bank saß, zwischen die Pfosten schickte (5. Minute). An ihr verzweifelten – je länger die Partie dauerte, umso mehr – die Göttinger Angreiferinnen. Allein nach der Pause hielt Menn mit acht Paraden (darunter ein Siebenmeter) ihr Team im Spiel und gab ihm dann auch noch den nötigen Rückhalt für den Sieg.

15.09.2019 Damen I : HSG Göttingen 26:22 (11:12) GT

HSG Plesse-Hardenberg gewinnt Derby gegen HSG Göttingen

Das Kreisderby der Frauenhandball-Oberliga hat die HSG Plesse-Hardenberg gegen die HSG Göttingen gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Viebrans wartet damit weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Aufsteiger HG Rosdorf-Grone unterlag Spitzenreiter HSG Heidmark.

HSG Plesse-Hardenberg – HSG Göttingen 26:22 (11:12). 1:7 (14.) lagen die Gastgeberinnen bereits zurück, ehe sie einigermaßen ins Spiel fanden. Auch mit 18:15 (43.) führten die Göttingerinnen noch, als Plesse-Spielführerin Lara Al Najem mit dem 19:19 (46.) die endgültige Wende einläutete. „Garant für den Sieg war Caro Menn die sich ebenfalls immer mehr steigerte und der Mannschaft den nötigen Rückhalt gab“, lobte Trainer Yunus Boyraz seine Torfrau, die in der heißen Phase der zweiten Hälfte in kurzer Zeit vier Gegenstöße entschärfte. „Außerdem haben wir es geschafft, unsere Deckung zu stabilisieren und uns auf das Göttinger Spiel einzustellen“, ergänzte Torjägerin Al Najem: „Das war eine tolle Teamleistung.“