Endlich ein Sieg gegen Northeim! (12:16)
Letzten Sonntag hatten wir es endlich geschafft, den Northeimer HC zu schlagen. Somit war die bittere Niederlagenserie im Derby gegen Northeim gebrochen, denn bisher haben stets wir den Kürzeren gezogen und letzte Saison hatten wir dort sogar ein wahres Debakel erlebt. Wir schafften es in der 1. Halbzeit nicht einmal, eine Hand voll an Toren zu werfen. Dieses Spiel war natürlich noch tief in unseren Köpfen verankert, doch diesmal wollten wir alles daran geben, Northeims Gewinnerserie gegen uns zu stoppen!

In der 1. Halbzeit dominierten wir den NHC. Uns gelang es das Bekannte Konterspiel der Northeimerinnen, zu unterbinden. Auch unsere Deckung stand stabil, dadurch machten wir es unserem Nachbarn im Angriff sehr schwer. Sie fanden einfach nicht die richtigen Mittel, sodass sie diesmal diejenigen waren, die mit einer bittereren Halbzeitausbeute in die Kabine mussten (5:10). Leider ließen wir uns durch den Seitenwechsel, dann völlig aus dem Konzept bringen. Vorne schmissen wir förmlich einen Angriff nach dem nächsten die Bälle weg. Dies nahm der NHC natürlich dankend an und lief einen Konter nach dem nächsten. Zum Glück hatte Caro einen starken Tag im Kasten und vereitelte etliche freie Torchancen, weshalb glücklicherweise nicht alle Konter eingenetzt wurden. Als der NHC es schaffte, immer weiter aufzuholen, wurden wir nervöser und nervöser. Dies merkte man dem Spiel an, denn vor allem die 2. Halbzeit war ein Schauspiel an technischen Fehlern. Doch auch der NHC zeigte Nerven, nach seiner Aufholjagt bekamen auch sie das Nervenflattern. So entwickelte sich handballerisch gesehen leider keine schöne Partie. Gefühlt machten nämlich beide Mannschaften 12847362 technische Fehler. Dennoch bleib es weiterhin spannend. Der ersehnte Schlusspfiff fühlte sich wie ein Befreiungsschlag an und wir hatten es endlich gepackt, den Northeimer HC zu besiegen und das in deren „Schuhwallhölle". Klar, es war insgesamt kein schönes Spiel, was auch das Endergebnis widerspiegelt, doch letztendlich freuen wir uns mega über unseren Derbysieg und wollen uns auch bei den vielen Zuschauern bedanken, die in der Halle dabei waren und uns lautstark anfeuerten. Ein weiterer Dank geht auch wieder an Franzi, die uns mal wieder eine starke Stütze im Spiel war.

Leider müssen wir Euch noch mitteilen, dass unsere erfahrene Spielerin Anja vorerst ausfällt, sie zog sich im Skiurlaub einen Innenbandriss im Knie zu. Auch Torfrau Filiz hat sich jetzt erstmal wegen Knieproblemen dazu entschlossen, bis zum Sommer mit Handball zu pausieren und fällt somit die komplette Saison aus.

Der Hannoversche SC kommt!

Heute heißen wir in unserer Halle die Mädels vom Hannoverschen HC Willkommen. Von den bisherigen Oberligapartien schafften wir es bis auf eine, alle zu gewinnen. Doch Hannover ist jedes Jahr immer wieder schwer einzuschätzen und damit eine neue Herausforderung. Denn jede Saison „erleiden" die Landeshauptstädterinnen einige Abgänge, doch sie konnten sich bisher auch immer wieder mit neuen Spielerinnen versorgen. Diese Saison fanden Spielerinnen vom letztjährigen Absteiger TuS Altwarmbüchen den Weg zum Stadtrivalen und auch mit Finja Kupzog vom 3.ligisten HSG Oha wechselte weitere Verstärkung nach Hannover. Bis dato rangiert der HHC auf dem 7. Tabellenplatz und steht damit genau vor uns. Mit einem Sieg können wir in der Tabelle weiter hoch klettern und den Hannoverschen HC hinter uns lassen.
Filiz Bühn