Handball-Oberliga: Plesse reist nach Hannover

Rang drei ist nah  

Nörten / Bovenden. Das letzte Auswärtsspiel der Saison führt die Oberliga-Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg in die Landeshauptstadt. Dort ist das Burgenteam Sonntag ab 17 zu Gast beim Hannoverschen SC.

Für Lisa Sander und Co ist das beste Abschneiden der Oberligageschichte der HSG zum Greifen nahe. Den entscheidenden Schritt kann das Team in Hannover machen. Denn dass man sich beim Saisonfinale gegen den bereits als Absteiger feststehenden Nachbarn aus Geismar noch einen Ausrutscher leistet, scheint so gut wie ausgeschlossen.

Zuvor gilt die volle Konzentration aber dem letzten Auswärtsspiel. Vom 34:17 im Hinspiel wird sich niemand blenden lassen. Hannover hat sich mit enormer Heimstärke bis auf rang sechs vorgekämpft. Punkte gab man hier nur gegen die Spitzenteams aus Hollenstedt und Heidmark ab.

„Hannover hat eine junge Mannschaft. Da ist eine Entwicklung zu erkennen. Sie werden im nächsten Jahr sicher eine noch bessere Rolle spielen“, hat Artur Mikolajczyk Respekt vor dem Kontrahenten. Beim Blick auf den Kalender wird Plesses scheidender Coach ein bisschen wehmütig. Die letzten Einheiten mit seiner Mannschaft stehen an. Die Abschiedstour neigt sich dem Ende zu. Trainer und Mannschaft sind gewillt, die Erfolgsserie fortzusetzen. (zys) Foto:  zys