2072713092 Sportlerehrung HNASportliche Erfolge gewürdigt: Ehrungsveranstaltung in Nörten-Hardenberg

Eine große Anzahl verdienter Sportlerinnen und Sportler zeichnete Bürgermeisterin Susanne Glombitza in der Mensa der Johann-Wolf-Schule aus. Ihr zur Seite stand Jürgen Stierand, Vorsitzender des Sportausschusses des Gemeinderats Nörten-Hardenberg. Glombitza nannte Sport ein wichtiges Instrument für physische und psychische Gesundheit und Wohlbefinden, für Zusammenhalt und Integration.

Stierand betonte die Wichtigkeit von Ausdauersport, aber auch von gemäßigtem Kraftsport. Durch den Erhalt oder Aufbau von Muskelmasse könne man erwiesenermaßen Demenzerkrankungen entgegenwirken. Der Vorsitzende des Kreissportbundes Heinz Jürgen Ehrlich dankte wie in den Vorjahren der Gemeinde für die freiwillige Durchführung einer Sportlerehrung, die es nur in fünf Städten und Gemeinden des Landkreises gebe.

Sportlerin des Jahres bis 18 Jahre wurde Luisa Grube vom SSV Nörten-Hardenberg, deutsche Vizemeisterin im Riesenslalom, Para Ski Alpin in der Startklasse Sehbehinderung B 3. Ihr Bruder Dennis Grube wurde in der Altersstufe (AS) 18-40 Jahre als Vorbild des Sports ausgezeichnet. Er begleitet seine Schwester beim Ausüben ihres Sports.

Sportlerin des Jahres in der AS 40-60 wurden die Schützinnen Birgit Hagedorn, VSSG Sudershausen, Siegerin beim Rundenwettkampf, und Doris Rehwald, BSG Nörten-Hardenberg, Kreismeisterin in Kleinkaliber liegend. In der AS über 60 wurde die Schützin Birgitt Kasper, VSSG Sudershausen, Kreismeisterin Luftgewehr Auflage, geehrt.

Sportler des Jahres in der AS 40-60 wurde Thomas Fricke, VSSG Sudershausen, Sieger beim Rundenwettkampf Auflage, 1. Kreisklasse. In der AS über 60 wurde Bernd Duensing vom BSG Nörten-Hardenberg ausgezeichnet, Einzelkreismeister Luftpistole.

Damenmannschaft des Jahres bis 18 Jahre wurde die weibliche A-Jugend der Handball-Spielgemeinschaft HSG Plesse-Hardenberg, die seit der E-Jugend fast unverändert zusammenspielt. Sie siegte in der Landesliga Staffel Süd. In der AS 18-40 ging die Ehrung an die 1. Damen-Mannschaft der HSG. Die Damen-Schützenmannschaft der VSSG Sudershausen wurde in der Klasse 40-60 ausgezeichnet. Sie kann zwei gewonnene Meisterschaften in der Oberliga und eine Saison in der 3. Liga vorweisen.

Herrenmannschaft des Jahres in der AS 18-40 wurde die Fußballmannschaft 1. Herren der SSG Bishausen. Sie gewann die Meisterschaft in der zweiten Kreisklasse 2017/2018. Aus der AS 40-60 wurden die Schützen der BSG Nörten-Hardenberg geehrt. Sie belegte den ersten Platz in der Kreismeisterschaft Luftgewehr Auflage. Mannschaftsaufstellungen: siehe unten.

Ike Brandt wurde in der AS 18-40 geehrt als Persönlichkeit, die sich wegen besonderer Leistungen um den Sport verdient gemacht hat. Brandt sei ein hervorragender Fußballspieler, dritter Vorsitzender seines Vereins SSG Bishausen, seit frühester Jugend Schiedsrichter sowie Trainer der A-Jugend der Jugend-Fußballgemeinschaft JSG Nörten-Bishausen-Angerstein.

In der Klasse über 60 wurden Reinhardt von Roden vom Sportverein „Grün-Weiß“ Parensen, Werner Grundmann von der BSG Nörten-Hardenberg und Walter Herale von der HSG Plesse-Hardenberg geehrt. Reinhardt von Roden engagiere sich seit den 1960er Jahren für seinen Verein, habe mehrere Funktionen inne gehabt, spielte aktiv Handball und trainierte die Vereinsjugend. Er organisiert und betreut Jugendfreizeiten und führt den Verein seit fast vierzig Jahren.

Werner Grundmann ist Schriftführer im Vorstand, nicht zuletzt beim Schüttenhoff eine verantwortungsvolle Funktion, und sei immer zur Stelle, wenn eine helfende Hand im Schützenhaus gebraucht werde. „Eine gute Eigenschaft, die heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich ist“, so die Bürgermeisterin. Von Walter Herale heiße es, dass ohne ihn der Handballsport in Nörten kaum vorstellbar sei. Herale gehörte vor zehn Jahren zu den Initiatoren der HSG Plesse-Hardenberg.

Als Vorbilder des Sports wurden Peter Gubig (SSG Bishausen, AS 40-60) und Wilhelm von Roden (VSSG Sudershausen, AS über 60) ausgezeichnet. Der Marathon-Läufer Gubig sei als einfühlsamer und besonnener Jugendtrainer der JSG Nörten-Bishausen-Angerstein seit 20 Jahren bekannt.

Wilhelm von Roden habe früher Handball gespielt und sich als Trainer und Betreuer eingebracht. Seit acht Jahren sei er Wanderwart und organisiere das beliebte „Wandern mit andern“, das letztes Jahr rund 500 Teilnehmer hatte. Außerdem arbeite er für die Ortsverschönerung mit und kümmere sich um die zwei Vereinsheime.

2072713092 Sportlerehrung HNA