Revanche sieht anders aus

Am Samstagabend bestritten wir unser 2. Spiel gegen den NHC und waren heiß, uns dieses Mal nicht ohne Punkte zufrieden zu geben, außerdem hatten wir was gut zu machen für die Pleite des letzten Spiels, soweit der Plan. Leider konnten wir diesen Plan nicht gleich so durchsetzen, wie wir es gedacht hatten und lagen nach der 1. Minute schon mit 2 Toren hinten, welche wir dann aber durch 2 Strafwürfe wieder aufholen konnten, doch ohne Strafwurf schafften wir es aus dem Spiel heraus kein Tor zu erzielen, erst in der 7. Minute machte Lennart das erste Tor aus dem Spielgeschehen zum 5:4. Es ging hin und her, aber Northeim schaffte es immer eine 2-3 Tore Führung zu halten bis kurz vor der Halbzeit Pause, nach einer Auszeit der Northeimer gelang es uns dann zum zweiten Mal auszugleichen und sogar vor der Pause mit 13:14 in Führung zu gehen.

Jörg appellierte an uns, dass wir so weiter spielen sollten wie die letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit. Dies konnten wir auch so umsetzten und bis 10 Minuten vor Ende eine 4 Tore Führung für uns verbuchen. Doch dann wurden wir unkonzentriert, packten hinten nicht mehr richtig zu und verspielten vorne die Bälle, was es nochmal spannend machte. Northeim hatte die Chance doch noch etwas Zählbares mitnehmen zu können, selbst eine Überzahl Situation ab der 52. Minute konnten wir nicht für uns nutzen und somit stand es in der 54. dann 24:24. Jörg nahm eine Auszeit und wollte uns nochmal wachrütteln, hier jetzt nicht die Köpfe hängen zu lassen und uns die 2 Punkte zu sichern. Es waren noch 60 Sekunden zu spielen, Northeim gleicht wieder aus, 27:27. Doch das Unentschieden reichte uns nicht, wir machten Druck aufs erneute Führungstor, welches Lucas auch 30 Sekunden vor Schluss erzielte, 27:28. Jetzt hieß es Abwehr und die Bude dicht halten, was uns ganze 17 Sekunden gelang, Leon Müller schließt ab und verwandelte zum 28:28 Endstand.

Das war zwar nicht das Ziel was wir uns gewünscht hatten, doch das haben wir uns selbst zu zu schreiben, denn hier wäre eigentlich mehr drin gewesen, aber dennoch eine Steigerung zum ersten aufeinander treffen. Nun haben wir erstmal eine Woche Spielfrei und treffen dann am 30.11 zum 3. Mal auf Schedetal, wo wir dann wieder einen Punkt mehr mit nach Hause nehmen wollen.

Bornemann Bastian 8, Scheidler Lennart 5, Pieper Yannic 4, Lechte Max, Kienappel Joshua, Koytek Reto, Mandelt Buxade Lucas, Burggraf Niko je 2, Bornemann Jonas 1, Roeske Adrian, Engel Simon (TW)