20181001 vorsfelde bericht gtHSG Plesse-Hardenberg verliert beim Tabellenzweiten
Die Oberligamänner der HSG Plesse-Hardenberg haben beim Tabellenzweiten MTV Vorsfelde mit 31:35 (16:15) verloren und damit die dritte Niederlage im vierten Spiel kassiert. Vorsfelde/Nörten-Hardenberg. Dabei war Trainer Artur Mikolajczyk nicht einmal ganz unzufrieden: „Schließlich haben wir teilweise eine gute Leistung abgeliefert. Das stimmt mich für die Zukunft schon recht zuversichtlich.“  In der Tat bot das Burgenteam vor allem im ersten Durchgang einen passablen Auftritt und führte nach rund einer Viertelstunde mit 10:5. Doch konnte die HSG diesen deutlichen Vorsprung nicht ausbauen, sodass die Hausherren um ihre gefährlichsten Werfer wie Linkshänder Bert Hartfiel (11), Lars Hoffmann (7) und Yannik Schilling (6/1) ihr Können in die Waagschale warfen und mit 11:10 (23.) in Front gingen.

Plesse lässt sich erst nicht abschütteln

Dennoch ließ sich Plesse-Hardenberg nicht abschütteln und bot bis zur 28:27-Führung (52.) durch den achtfachen Torschützen Patrick Schindler immer wieder erfolgreich Paroli. Doch das bessere Ende gehörte den Gastgebern. „Ein Punkt wäre verdient gewesen“, sagte Trainer Mikolajczyk. Für die vor gut einer Woche wegen eines Wasserschadens abgebrochene Partie zwischen der HSG und der SG Hameln steht noch kein Nachholtermin fest.

Noch schlechter gestartet als Plesse ist die TG Münden, die nach der jüngsten 20:37-Niederlage beim Spitzenreiter TuS Vinnhorst mit nunmehr 0:10 Punkten weiterhin die rote Laterne trägt.

HSG: P. Schindler (8), Brand (6/5), Menn, Sültmann (je 4), Grobe, Herrig (je 3), S. Schindler, Wedemeyer Winkelmann (je 1). Von Ferdinand Jacksch
20181001 vorsfelde bericht gt
Patrick Schindler hat mir der HSG Plesse-Hardenberg die dritte Niederlage im vierten Spiel kassiert. Quelle: Swen Pförtner