24.11.2019 Damen II Sv SchedetalDie lang ersehnten Punkte bleiben in der Wurzelbruchhalle!

Am vergangenen Sonntag trafen wir auf den achtplatzierten SV Schedetal Volkmarshausen, wissentlich, dass wir endlich punkten müssen, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Mit dem Willen uns endlich zu belohnen, traten wir die Partie hoch motiviert und sehr konzertiert an. 

Wir starteten gut in die erste Halbzeit und konnten uns durch eine sehr gut stehende Abwehr bis zur 12. Minute auf das 7:3 absetzen. Nach der gegnerischen Auszeit stellte Schedetal um. Bereits nach dieser Umstellung fiel uns die Abwehr auf der linken Seite schwerer. Dennoch konnten wir den Abstand von drei Toren bis zur Halbzeit halten (14:11).

Wir hatten uns in der Halbzeitpause vorgenommen, einen kühlen Kopf zu bewahren und die Konzentration hoch zu halten. Trotzdem konnte die SV nach der Pause den Abstand schnell verringern. Wir warfen bis zur 44. Minute nur noch 2 Tore, sodass Schedetal der Ausgleich zum 16:16 in der 41. Minute gelang. Die Partie drohte wie in vorherigen Spielen zu kippen. Vor allem die Spielerin auf Linksaußen schienen wir nicht in den Griff zu bekommen. Man spürte den Druck und die Nervosität in der Halle. Durch die Umstellung in der Abwehr und der starken Leistung von Aline Resebeck bekamen wir wieder mehr Stabilität in unser Spiel. Nach weiteren sehr spanenden 10. Minuten konnten wir uns schlussendlich, auch durch die starke Leistung von Nadine Merz, die das Tor verriegelte, absetzen und uns endlich für die Arbeit mit einem Sieg belohnen. Endstand: 24:19.

Es spielten: Rother, Merz- H. Müller (4), Göke, Jung (3), Aue (2), Gerull, Resebeck, Schütze (2), Z. Behrends, Bunyang, L. Müller (3), N. Behrends (7/3), Minhöfer (3)

24.11.2019 Damen II Sv Schedetal