23.02.2020 Damen I MTV Rohrsen HNAPlesse-Frauen: Gegen den Tabellenzweiten Rohrsen ist eine Topleistung nötig

Eine Topleistung benötigen die Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg, um am Sonntag dem aktuellen Tabellenzweiten der Oberliga vom MTV Rohrsen in der Nörtener Sporthalle „An der Bünte“ Paroli zu bieten. Der Anpfiff zum Spitzenspiel des 18. Spieltages erfolgt um 17 Uhr.

Die Gäste machen sich berechtigte Hoffnungen auf eine Rückkehr in die 3. Liga. Mit nur zwei Zählern Rückstand liegt Rohrsen in Schlagdistanz zum Überraschungs-Spitzenreiter aus Peine. Das zweite, direkte Duell der Titelaspiranten ist für den letzten Spieltag Anfang Mai terminiert. Gut möglich, dass es dann zum ultimativen „Show Down“ kommt. Zuvor darf sich die Truppe von Trainer Carem Giese jedoch keinen Ausrutscher mehr leisten. Auf Geschenke darf die Plesse-Sieben also nicht hoffen.

„Wir hatten zuletzt Licht und Schatten. Aber die Mannschaft hat in Osnabrück Charakter bewiesen und die Stärken des Gegners am Ende erfolgreich bekämpft. Es gibt in dieser Liga keine Garantien. Sie ist sehr ausgeglichen“, urteilt Yunus Boyraz.

Der HSG-Trainer erinnert sich weniger gern an den ersten Saisonvergleich mit dem MTV (14:20), dafür umso besser an den fulminanten 31:20-Erfolg vom 24. November 2018 an gleicher Stätte. „Da sind wir toll ins Spiel gekommen und lagen zur Halbzeit bereits 16:6 vorn. Für Rohrsen war es wohl eine der bittersten Stunden. Sie werden gewarnt sein und alles daran setzen, um das Spiel an sich zu reißen und die Punkte mitzunehmen.“

Das möchte seine Mannschaft unbedingt verhindern. Was es dafür braucht, um den seit zehn Begegnungen ungeschlagenen Kontrahenten in die Knie zu zwingen, glaubt Boyraz zu wissen. „Wir müssen gut verteidigen, die Konzentration bis zum Schluss hochhalten, vorne zielstrebiger agieren und das Umschaltspiel verbessern.“ Klingt einfach, muss nur noch auf die Platte gebracht werden.

Auf der Personalseite meldet die HSG mit Ausnahme von Nadine Merz (USA) und die schultergeplagte Nele Behrends „Alle Frauen an Bord“. Yasmin Hemke ist zwar angeschlagen, will sich aber das Topspiel natürlich nicht entgehen lassen. Das sollte auch für die treuen Anhänger des Burgenteams gelten.

23.02.2020 Damen I MTV Rohrsen HNA

Angeschlagen geht Plesses Yasmin Hemke (rechts), hier gegen Göttingens Kimberly Schmieding (links) und Marieke Lieseberg, in das Spiel gegen Rohrsen.